Überspringen zu Hauptinhalt
Wissen Hilft Den Angehörigen

Wissen hilft den Angehörigen

PRESSEMITTEILUNG DER DAlzG Landesverband M-V e.V. 

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft LV M-V e.V. hat nach dem Corona-Lockdown wieder mit einer Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz unter Beachtung der Hygienevorschriften begonnen. In der aktuellen Schulung begrüßt Schulungsleiterin Kerstin Paprzik sechs Angehörige, die über ihre persönliche Situation sprechen, wie sie die Corona-Krise und Sorgen um den Angehörigen und die damit verbundenen Herausforderungen meisterten. So wird zum Beispiel von der starken Verunsicherung eines an Demenz erkrankten Seniors berichtet, der mit seiner Ehefrau zu Hause lebt und vor der Kontaktsperre häufig in der Tagespflege oder in der Betreuungsgruppe war. Sogar der gewohnte Spaziergang fällt aus um sich nicht zu infizieren. Die Folge ist, dass der Mann zunehmend unruhig und aufbrausend reagiert und die Ehefrau an der Situation fast verzweifelt.

Den Austausch über diese und andere persönliche Erfahrungen ermöglicht Kerstin Paprzik in der Angehörigenschulung „Leben mit Demenz“ des Landesverbands der Deutschen Alzheimer Gesellschaft M-V (DAlzG LV M-V) in Rostock. In der Schulung werden pflegenden Angehörigen umfangreich informiert. Es wird an Hand von Beispielen der Umgang mit Menschen mit Demenz vermittelt, entlastende Hilfsangebote, Leistungen der Pflegekassen aber auch die Anpassung des Wohnraumes und auch rechtliche Fragestellungen besprochen.

Kerstin Paprzik betont: „Der Austausch zwischen den Angehörigen, das Gefühl nicht allein zu sein und in dieser Situation Hilfe zu erfahren, sind immens wichtig für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“ Die erfahrene Schulungsleiterin hat sich mit Hilfe der Mitarbeiterinnen der DAlzG LV M-V auf die aktuell geforderten Hygienebedingungen während der Schulung eingestellt und ein entsprechendes Schutzkonzept erarbeitet. „Jeder kann sich sicher und aufgehoben fühlen.“ so Kerstin Paprzik. Finanziert wird der Kurs durch die Kaufmännische Krankenkasse und ist für die Teilnehmenden kostenfrei.

Die nächste Angehörigenschulung beginnt gleich nach der Sommerpause am 02.09.2020 um 16:00 Uhr in Rostock Lütten-Klein. Anmeldungen für die Schulungsreihe, die acht Termine jeweils mittwochs umfasst, werden in der Geschäftsstelle der Alzheimer Gesellschaft am Telefon 0381 208 754 01 oder per E-Mail angehoerigenschulung@alzheimer-mv.de angenommen.

Beratung und Information

Durch die Corona-Pandemie fallen derzeit viele Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige weg. Die Veränderungen bedeuten eine besondere Herausforderung für die Betroffenen und Angehörigen. Und das umso mehr, je länger sie andauern. Ängste oder aggressives Verhalten sind eine Reaktion auf etwas, das Menschen mit Demenz nicht verstehen. Kathleen Schluricke, Koordinatorin der Geschäftsstelle der DAlzG LV M-V empfiehlt Angehörigen in dieser Situation. „Bitte rufen Sie an, wenn Sie Hilfe oder Rat benötigen. Ein Gespräch ist bereits sehr wertvoll. Wir sind von Montag bis Freitag unter der Nummer 0381 208 754 00 zu Bürozeiten für Sie da.“

Mit dem kostenlosen Beratungstelefon bietet die DAlzG LV M-V Unterstützung und Information über vielfältige Hilfs- und Entlastungsangebote für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz an.

An den Anfang scrollen