Überspringen zu Hauptinhalt
Landesverband Startet Initiative „Demenz Partner“ In Mecklenburg-Vorpommern

Landesverband startet Initiative „Demenz Partner“ in Mecklenburg-Vorpommern

Der landesweite Auftakt fand am 05. Oktober 2017 im Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung statt. Ziel der bundesweiten Initiative „Demenz Partner“ ist es, mehr Verständnis für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu entwickeln.
Das Thema Demenz gewinnt angesichts der stetig älter werdenden Bevölkerung gerade auch in Mecklenburg-Vorpommern zunehmend an Bedeutung. In unserem Bundesland leben derzeit ca. 35.000 Menschen mit Demenz. Tendenz steigend. Davon werden etwa 75 Prozent zu Hause betreut.
 
Ministerin Stefanie Drese, die mit vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihres Ministeriums am 90-minütigen Kompaktkurs teilnahm und sich zur „Demenz-Partnerin“ schulen ließ, betonte: „Das Wissen um die Krankheit ist noch nicht allzu verbreitet und zudem bestehen teilweise Berührungsängste. Darum ist es wichtig, möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern Informationen zum Krankheitsbild, zum Umgang mit den Betroffenen und mögliche Hilfen für die Angehörigen zu vermitteln.“
Der Aufklärungsbedarf ist groß. Kathrin Ruhkieck, erste Vorsitzende des Landesverbands der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, erläutert: „Demenz geht uns alle an: in Familien, bei der Arbeit oder im Alltag. Mehr Verständnis für Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu entwickeln, ist das Ziel der bundesweiten Initiative „Demenz Partner“. Wir wollen, dass Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen trotz der Krankheit ein möglichst gutes Leben führen können. Mehr Menschen müssen wissen, wie sich eine Demenz äußert und wie man im Alltag mit Erkrankten umgehen kann. Ein grundlegendes Wissen über das Krankheitsbild hilft Angehörigen, Mitarbeitern aus Institutionen oder Firmen und interessierten Menschen, die Veränderungen zu verstehen.“ Mit den Schulungen soll erreicht werden, Demenzkranke länger in die Gesellschaft zu integrieren und Angehörige zu entlasten und Mitarbeitern aus verschiedenen Bereichen Sicherheit im Umgang zu geben.
Im Rahmen der Schulung wird weiterführend auf die bereits vorhandenen Unterstützungs- und Selbsthilfeangebote sowie Schulungen für Angehörige der Akteure vor Ort hingewiesen.

Unternehmen, Organisationen und Vereine, die eine solche Schulung für Mitarbeiter anbieten wollen, können sich gern an das Kompetenzzentrum Demenz für Mecklenburg-Vorpommern wenden. Hier werden die Anfragen koordiniert.

Kontakt

Deutsche Alzheimer Gesellschaft
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kompetenzzentrum Demenz für M-V
Schwaaner Landstraße 10, 18055 Rostock
Ansprechpartnerinnen: Marina Stark, Karolin Pieper
Telefon: 0381 208 754 – 03 und -04
E-Mail: kompetenzzentrum@alzheimer-mv.de

Internet: www.alzheimer-mv.de
An den Anfang scrollen