Überspringen zu Hauptinhalt

Der Helferkreis für Menschen mit Demenz in Stralsund feiert Jubiläum

Singen, Kochen, Tanzen, Lachen, Glücklich machen. Dieser Liedtext vom Lied „Babicka“ von Karel Gott ist vielen in Erinnerung geblieben. Ein Stückchen von dieser Atmosphäre versuchen die Ehrenamtlichen des Mehrgenerationenhauses Stralsund des Kreisdiakonischen Werkes Stralsund e.V. in das Zuhause von Menschen mit Demenz zu tragen.
Susanne Tessendorf, Koordinatorin des Helferkreises, blickt auf fünf Jahre Engagement zurück: „Die Ehrenamtlichen betreuen Menschen mit Demenz stundenweise ein oder mehrmals in der Woche. Von 2015 bis heute wurden 32 Menschen, die an Demenz erkrankt sind, von 15 Freiwilligen begleitet. Diese Begleitung schafft Impulse und regt Körper, Geist und Seele an. Wir alle warten auf baldige Normalität im täglichen Umgang. Die Coronapandemie schränkt alle Angebote sehr ein.“ Aktuell sind sieben Frauen und ein Mann aus dem Helferkreis im Einsatz. Sie sind wichtige Bezugsperson, da die Betroffenen oft allein auf sich gestellt sind. „Wir beachten alle Hygienevorschriften und können daher die Betreuung fortsetzen.“ so Susanne Tessendorf. „Der wichtige persönliche Austausch unter den Helfern kann unter den gegenwärtigen Bedingungen jedoch nicht stattfinden.“
Wie wichtig diese ehrenamtliche Tätigkeit ist, hat eine Tochter mit diesem Brief an ihre Mutter ausgedrückt.

Stralsund_Brief einer Tochter

Der Helferkreis wurde 2015 mit Unterstützung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Landesverband M-V e.V. (DAlzG LV M-V e.V.) gegründet. Die Ehrenamtlichen wurden professionell geschult und erhalten damit ein Rüstzeug, um Menschen mit Demenz im Alltag zu begleiten und Familien ein Stück weit zu entlasten. Sie vermitteln Freude beim gemeinsamen Basteln oder Besuch von Veranstaltungen, wir dem Tanzcafé für Menschen mit Demenz, das durch den Förderverein für Menschen mit Demenz e.V. organisiert wird.

Auch in das Jahr 2015 fiel der Zusammenschluss von professionellen und ehrenamtlichen Akteuren aus Stralsund, die sich für die Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen einsetzen. Das Netzwerk wurde durch den Landesverband der DAlzG M-V koordiniert und hat sich heute in ein Netzwerk des Landkreises Vorpommern-Rügen für alle interessierten Akteure in der Demenzhilfe entwickelt. Auf der Internetseite des Netzwerks werden die Beratungs-, Unterstützungs- und Versorgungsangebote der Akteure vorgestellt. Ein neues Angebot ist Ende 2020 entstanden: Eine wöchentliche Sprechstunde, in der im Erstkontakt Sorgen und Nöte besprochen werden können. Wenn die Vergesslichkeit zum Problem wird.

Weitere Informationen:

Kontakt zum Helferkreis:
Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.
Mehrgenerationenhaus Stralsund
Susanne Tessendorf, Telefon 03831 38 34 39, E-Mail mgh@kdw-hst.de
Im Internet: 5 Jahre Helferkreis für Menschen mit Demenz: Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V. (kdw-hst.de)

Kontakt zum Netzwerk Demenz Vorpommern-Rügen:
Förderverein für Menschen mit Demenz e.V.
Petra Dunkel, Telefon: 0381 35 69 078
Im Internet: Netzwerk Demenz VP-Rügen

An den Anfang scrollen