Überspringen zu Hauptinhalt

Wie erleben Menschen mit Demenz ihre Umwelt?

Demenzsimulator (oder Demenzparcours)

An 13 Stationen werden Sie erleben, wie sich die Symptome einer Demenz auswirken und anfühlen. Die Simulation führt durch einen ganz normalen Tag und hält tägliche Aufgaben bereit, wie etwa das Ankleiden oder das Abendessen. Jede Alltagssituationen beginnt mit der Geschichte von Erna Müller und schließt jeweils mit einer kurzen Information zum Thema Demenz.

Es geht darum, Teilnehmenden, nicht an Demenz erkrankten Menschen auf spielerische Art und Weise Grenzen und Unbehagen erfahrbar zu machen. Gefühle, die Erkrankte tagtäglich erleben. Das Verständnis für Verhaltensweisen und Gefühle des Anderen wird durch das Erleben des eigenen Unvermögens gefördert.

Der Demenzsimulator eignet sich für den Einsatz an Fachschulen im Gesundheitswesen, für Messen, Workshops, Fachtage und vielem mehr.  Angesprochen sind Fachkräfte und Schüler aus dem Gesundheitswesen, Mitarbeiter in öffentlichen Einrichtungen, Dienstleister, Angehörige und Ehrenamtler – schlicht alle Menschen, die sich für Menschen mit Demenz engagieren und sich für die Erkrankung interessieren.
Der Demenzsimulator kann hierzu von Ihnen gerne gegen eine sehr geringe Ausleihgebühr in Mecklenburg-Vorpommern ausgeliehen werden. Inhaber der Ehrenamtskarte M-V erhalten zusätzlich noch einen Rabatt auf die Ausleihgebühr. Hier finden Sie unseren Ausleihvertrag online.
Akteure aus M-V können uns zu Fragen rund um die Ausleihe gern kontaktieren. Wir freuen uns, Ihnen diese Erfahrung zu ermöglichen.

Benötigen Sie weitere Informationen über den Hintergrund und die Entstehungsgeschichte des Demenzsimulator oder möchten ihn käuflich erwerben,  empfehlen wir Ihnen die Website von Hands on dementia. Hier können Sie auch deutschlandweit eine Ausleihe anfragen. Für Hands-on Dementia besteht Markenschutz, das Copyright obliegt Leon Maluck.